Valley of the Gods: Book of Ra in gut?

Yggdrasil hat mal wieder zugeschlagen und jeder der häufiger auf Spielautomatenfreaks verkehrt weiß was ich von diesem Hersteller halte. Für alle die es nicht wissen: eine ganze Menge! Und Valley of the Gods zeigt mir mal wieder dass ich damit absolut richtig liege. Denn was Yggdrasil hier wieder auffährt ist die geballte Power aus dem alten Ägypten. Und dabei sind die Funktionen des Automaten recht einfach und leicht zu erklären. Dafür liefern sie aber auch eine Menge Spaß und stundenlange Abwechslung. Zunächst einmal sieht der Spielautomat so aus dass ein kleiner Teil des gesamten Feldes verdeckt ist:

Da der Automat von links nach rechts bezahlt muss man mit dem einen Symbol links schon Glück haben. Die Belohnung ist aber umso größer. Denn wenn man den ersten Gewinn einfahrt fallen einige der Blöcke weg und machen deutlich mehr Gewinnlinien möglich. Beim nächsten Gewinn wieder und beim übernächsten sind sie komplett verschwunden. Dann schalten sich auch die Zusatzfunktionen ein:

Das wäre einmal der Multiplier der sich nach oben schraubt, mit 2x anfängt und dann bei weiteren Gewinnen ansteigt. Und außerdem das Extraleben. Beides wird durch die Statuen am Spielfeldrand angezeigt. Das Extraleben ist durchaus wichtig. Denn sobald man auch nur eine Runde verliert fallen wieder alle Blöcke herunter, der Multiplier verschwindet auch und man fängt wieder von vorne an. Das ist mühsam. Deswegen ist so ein Extraleben (oder zwei) Gold wert. Da kann man sich einmal eine Runde ohne Gewinn erlauben und muss nicht gleich von vorne beginnen. Und der Multiplier tut sein Übriges dazu. Ich muss keinem erzählen wie lukrativ so eine Verdopplung oder Verdreifachung des Gewinns sein kann.

Bei Valley of the Gods kann man ganz klar von einem progressiven Slot sprechen. Nicht weil es einen solchen Jackpot gibt sondern weil man umso mehr gewinnt je mehr man gewinnt. Das hört sich komisch an aber es heißt nichts anderes als dass die Gewinnchancen steigen je häufiger man bereits gewonnen hat. Und nicht nur die Chancen sondern auch die Auszahlung dank des Multipliers.

Das war es eigentlich auch schon was Valley of the Gods von Yggdrasil zu bieten hat. Aber lass dich nicht täuschen, das ist absolut ausreichend für etliche Stunden Spielspaß und vor allem: hohe Gewinne! Und die sind definitiv sehr schnell möglich:

Für mich wandert Valley of the Gods ganz weit nach oben auf die Liste meiner liebsten Spielautomaten und das aus gutem Grund. Nicht weil ich ein großer Ägypten-Fan bin. Book of Ra war nie so meins und auch die ganzen Abklatsche lösen eher ein müdes Gähnen aus anstatt Euphorie. Aber bei Valley of the Gods ist das alles egal. Das Thema muss einem nicht 100% zusagen, dafür sind die Funktionen einfach zu gut. Der RTP ist mit 96,2% auch in Ordnung. Könnte etwas höher sein wenn man auf ganz hohem Niveau nach Kritik sucht aber absolut in Ordnung.

Atmosphäre
1
Auszahlung
1
Verfügbarkeit
1
Einzigartigkeit
1
Durchschnitt:
  yasr-loader
LeoVegas CasinoSlotsMillionVideoslots
Citadel
×
×
×
Click2Pay
×
×
×
EntroPay
×
×
×
GiroPay
×
×
×
Mastercard
×
Neteller
×
Paypal
×
×
×
Paysafecard
×
Skrill
×
×
Sofortueberweisung
×
×
×
Trustly
×
×
Wire
×
×
LeoVegas CasinoSlotsMillionVideoslots
AUD
Bitcoin
×
×
×
CAD
CHF
×
×
EUR
GBP
×
NOK
SEK
USD
×
ZAR
×
×
×
96,2%
Sending
User Review
0 (0 votes)
Ein share ist nur fair...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

2 comments on "Valley of the Gods: Book of Ra in gut?"

  1. Blastergun on

    Bin da heute auch zufällig drauf gestoßen auf den Slot. Ist eigentlich ganz nett gemacht und in meiner ersten Session konnte ich richtig abräumen. Da kam es mir eher so vor als wär die Auszahlung bei 200% haha. Ich hätte aber ehrlich gesagt nichts schlechteres erwartet. Was die bisher so für Slots rausgebracht haben ist einfach fenomenal!

    Antworten
  2. Lola on

    Ich finde nicht dass man BoR so schlecht reden sollte immerhin ist es der beliebteste Automat in Deutschland und das wird schon seine Gründe haben oder?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.