Warum sind Spielautomaten so beliebt und warum machen sie süchtig?

Ohne Zweifel sind Slots im Online Casino oder in der Spielhalle um die Ecke die populärsten Games überhaupt und das hat viele Gründe. Da wäre zum einen die spektakulär simple Struktur, dazu kommen enorme Gewinnchancen und eine große Auswahl an Spielen, die alle möglichen Themen umfassen und heutzutage als waschechte Unterhaltungsmaschinen daherkommen. Freizeitspaß vom Feinsten also, lukratives Entertainment, das sich zudem ganz bequem auf dem Handy unterwegs genießen lässt. Für viele Leute geht es auch gar nicht mehr so sehr um den einen ganz großen Treffer, den Jackpot und Hauptgewinn, vielmehr sind zunehmend Slots beliebt, die ein breites Spektrum an Extras und Features bereithalten.

Auf der anderen Seite können Spielautomaten aber auch schnell und tatsächlich umfassend süchtig machen. Forscher vergleichen dies mit einer Drogensucht, schließlich werden beim Automatenspiel und vor allem bei den damit einhergehenden Erfolgen und Gewinnen die gleichen Areale im Hirn angesprochen wie etwa beim Konsum von Cannabis, Alkohol oder anderen Rauschmitteln. Gerade die Struktur von Automatenspielen scheint einer Abhängigkeit zuzuneigen und hier zeigt sich die Politik, zeigen sich Wissenschaft und Forschung alarmiert. Es wäre jedoch falsch, umgehend das gesamte Glücksspiel zu stigmatisieren, die Slots bringen den allermeisten Zockern schließlich spannende Unterhaltung und die Ursachen für Spielsucht rekrutieren sich auf keinen Fall ganz alleine aus dem zugrundeliegenden System eines Spielautomaten!

Schnelle Gewinne ohne großen Aufwand

Die Popularität jedenfalls hat seit Erfindung der ersten Slot Machines im 19. Jahrhundert stetig zugenommen und heute gibt es auf der Welt Abermillionen von Automaten. Zocker schätzen dabei einmal die äußerst simple Aufmachung beim Prinzip, schließlich drehen sich lediglich Walzen und entlang von festen oder einstellbaren Gewinnlinien ergeben sich im Falle eines Treffers entsprechende Summen. Diese hängen ab von den beteiligten Symbolen, von der einprogrammierten Auszahlungsquote, vom Einsatz und damit vom Risiko selbst und darüber hinaus gibt es heute viele Zusatzgames, Minispiele, die weitere Gewinnchancen eröffnen. Hier sind sicher die Risikoleiter von Merkur und auch die Wahl der Kartenfarbe bei Novomatic Slots am bekanntesten.

Um an der Slot Machine abzuräumen muss niemand eine komplizierte Taktik lernen, endlose Strategien und Übungseinheiten pauken und es gibt keine gewieften Gegner wie beispielsweise beim Pokern. Der Automat allein und seine Quote sind entscheidend und mit wenigen Cents schon setzen sich die Spins in Bewegung. Und selbstverständlich wird diese Faszination noch unterstrichen durch die vielen spektakulären Gewinne, die eben ganz ohne Aufwand und oft tatsächlich mit nur ein paar Cent erzielt wurden, manchmal sogar in Millionenhöhe! Das ist verlockend, faszinierend, es begeistert die Besucher in Las Vegas genauso wie im Online Casino und dank der heute spielbaren progressiven Slots wachsen die möglichen Gewinnsummen beinahe ins Unermessliche.

Spielsucht als ernstes Problem

Dieser Faszination und Beliebtheit steht aber auch eine dunkle Seite der Slots gegenüber, zumindest ist das der Common Sense in der Wissenschaft und auch in der Politik. In Deutschland beispielsweise sind hunderttausende Spieler höchstwahrscheinlich abhängig vom Automaten und diese Sucht lässt sich dann sehr wohl mit jener grotesk überzeichnenden Abhängigkeit vergleichen, die Dostojewski in seinem berühmten Casino Roman „Der Spieler“ den Zockern am Roulettetisch zuweist. Diese verspielen wirklich den letzten Cent in der Hoffnung auf einen Gewinn und am Spielautomaten ist diese Gefahr noch viel größer. Dafür gibt es laut Forschung verschiedene Ursachen:

  • die schnelle Abfolge der Spielrunden lässt keine Zeit zum Nachdenken
  • die scheinbar geringen Einsätze reichen manchmal aus, um groß abzuräumen
  • ein anfänglicher Gewinn am Automaten, der ähnlich dem ersten Heroin Schuss mit der Nadel für Euphorie und Begeisterung sorgt und damit die Sucht beginnt ins Werk zu setzen
  • das riesige Angebot an Slots
  • die unkomplizierte Spielweise ohne jede Form von Reflexion

In der Summe machen Slots schnell und gründlich süchtig, weil dem Spieler keine Muße bleibt, das eigene Spiel zu überdenken und weil in der Regel ein anfängliches Erlebnis vorliegt, das alle folgenden Einheiten am Automaten überlagert. Übereinstimmend berichten Spielsüchtige vom großen Kick des großen Gewinns und wenn damit auch nur 50 Euro gemeint sind, die eine Slot Machine für 50 Cent Einsatz ausspuckte! Da werden komplexe Strukturen im Gehirn angesprochen ähnlich wie beim Konsum von Rauschmitteln oder beim Sex und ganz folgerichtig suchen Spieler exakt diese Empfindung bei jedem Gang in die Spielhalle.

Worauf sollte eine Therapie achten?

Die (absurde) Hoffnung, die häufig schnell steigenden Verluste durch diesen einen, erhofften Gewinn ausgleichen zu können, ist dabei ständiger Begleiter und macht den Ausstieg aus einer Automatensucht noch viel schwieriger. Entsprechende Therapien versuchen hierbei oft, die Betroffenen nicht nur räumlich zu separieren von den Etablissements, etwa durch Sperrung in zentralen Karteien, sondern zugleich auch die Unmöglichkeit eines alles ausgleichenden Gewinns zu verdeutlichen. Wenn beispielsweise ein Automat maximal zehntausend Euro auszahlt, die Schulden der Süchtigen jedoch in die hunderttausende gehen, dann ist selbst der Jackpot keine Lösung für die Probleme und oft gelingt es den Therapeuten, hiermit einen Schalter im Hirn sprichwörtlich umzulegen.

Überredung zur Einsicht? Funktioniert bei Spielsucht aber auch nur dann, wenn die meistens neben dem Zocken vorhandenen Probleme wie beispielsweise Stress mit den Partnern oder eine verdrängte Erfahrung und so weiter behandelt werden. Spielsüchtig werden auch längst nicht alle Zocker, ganz im Gegenteil, doch ein überproportional großer Anteil von Slot Abhängigen hat eine Menge anderer Probleme und hier liegt dann die Schnittstelle zum großen Gewinn und zur bloßen Hoffnung auf diesen, was für einen Moment Erleichterung in einem meist wenig erfüllenden Alltag verschafft.

Hier haben wir uns näher mit den Ursachen der Spielautomatensuch beschäftigt. Und wenn du Hilfe brauchst ist das hier sicherlich eine gute Anlaufstation.

Sending
User Review
0 (0 votes)
Ein share ist nur fair...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

One comment on "Warum sind Spielautomaten so beliebt und warum machen sie süchtig?"

  1. Neinsager on

    Ja ist doch mega. Wir haben einfach tolle Möglichkeiten heutzutage gerade wenn man sich mal die modernen Smartphones anschaut und dort geeignete Slots gespielt hat. Hamma.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.